Umfrage: AutoBerufe schon in Grundschulen fördern

CMS_IMGTITLE[1]

Bonn. Jede zweite Familie findet, dass Kinder in der Grundschule mehr über technische Berufe erfahren sollten. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ und des Grundschulprojekts BLINKA. Demnach wünschen sich 55 Prozent junger Eltern mehr Informationen zu Berufsoptionen im technischen Bereich. Über die Hälfte der befragten Eltern sieht in den AutoBerufen gute Zukunftschancen für ihre Kinder. Unter jungen Müttern liegt diese Zahl mit 57 Prozent höher als bei Vätern (51 Prozent).

Die Ergebnisse bestätigen das Programm BLINKA in seinen Bemühungen, Schüler der 3. und 4. Klasse mit projektorientierten Materialien und Mitmach-Aktionen für technische Themen und Berufsperspektiven zu begeistern. Dabei ist fast allen Eltern (96 Prozent) wichtig, dass der naturwissenschaftlich-technische Unterricht in Grundschulen Mädchen und Jungen gleichermaßen anspricht. Sie wünschen sich, dass Lehrer Unterrichtsinhalte anschaulich und möglichst praxisnah vermitteln.

Der ZDK hat das Grundschulprogramm über seine Nachwuchsinitiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ initiiert und setzt es gemeinsam mit dem Verlag für Kinder- und Jugendkommunikation jungvornweg um. Das Magazin BLINKA inklusive Lehrerhandreichung wird seit 2015 alle zwei Jahre an Grundschulen bundesweit kostenlos herausgegeben. Abgerundet wird das Programm durch digitales Unterrichtsmaterial auf der Website www.autoberufe.de/BLINKA. Zum Schuljahr 2017/2018 erscheint das neue BLINKA-Magazin.

<< zurück